Pressemitteilung

Die Aussagen der rot-grünen Wahlprogramme lassen keinen Zweifel daran, dass nicht erst mit Auslaufen des Schulkonsenses im nächsten Jahrzehnt die Existenz der Gymnasien in Nordrhein-Westfalen massiv gefährdet ist. Die Gymnasien sollen schneller in Gesamtschulen umgewandelt werden können. Sie werden verpflichtet, sämtliche Bildungsabschlüsse zu vergeben. Ein Schulformwechsel soll nicht mehr stattfinden. Im SPD-Wahlprogramm heißt es: „Gymnasien soll die Umwandlung in Gesamtschulen zumindest dann ermöglicht werden, wenn sie die einzige weiterführende Schule am Ort sind.

Als angemessen und fair wertet der nordrhein-westfälische Philologen-Verband das u.a. vom Beamtenbund NW ausgehandelte „Übertragungspaket“ des Tarifergebnisses auf den Beamtenbereich.

Sicherung der Qualitätsstandards hat oberste Priorität!

Der Hauptausschuss, des nordrhein-westfälischen Philologen-Verbandes wählte Peter Silbernagel zum vierten Mal als Vorsitzenden des nordrhein-westfälischen Philologen-Verbandes. Er erhielt 83 % der Stimmen.Peter Silbernagel steht seit 2002 an der Spitze des nordrhein-westfälischen Philologen-

Sehr zufrieden zeigt sich der nordrhein-westfälische Philologen-Verband mit dem Ausgang der Personalratswahlen für die Gymnasien/Weiterbildungskollegs und Gesamtschulen/Sekundarschulen.

Gegen die Zerschlagung der Fachkompetenz in der Schulpolitik
Einheits-Elternvertretung ist das Ende demokratischer Meinungsvielfalt!

  • Elternverein NRW
  • Landeselternschaft der Realschulen NRW e.V.
  • Landeselternschaft der Gymnasien NRW e.V.
  • Kath. Elternschaft Deutschlands in NRW (KED in NRW)
  • Landesverband NW der Eltern u. Förderer sprachbehinderter Kinder und Jugendlicher e.V.

Ein neues Bürokratiemonster!

Immer mehr wird die Arbeitskraft der Kolleginnen und Kollegen weg vom Fachunterricht und hin zur Dokumentationspflicht, Verwaltungsarbeit und Bürokratisierung gelenkt. Die Entwicklung gefährdet massiv die schulische Qualität, so der nordrhein-westfälische Philologen-Verband.

Gemeinsame Initiative für das Vorlesen an nordrhein-westfälischen Schulen

Der nordrhein-westfälische Philologen-Verband verurteilt aufs Schärfste die Äußerungen des Philologenverbandes Sachsen-Anhalt zur Flüchtlingsdebatte.
In diesen wird u.a. die aktuelle Situation in Deutschland mit überschwappender „Immigranteninvasion“ beschrieben und vor „sexuellen Abenteuern“ mit muslimischen Männern gewarnt.

Die Elternschaft der Gymnasien, Schulleiterinnen und Schulleiter und der nordrhein-westfälische Philologen-Verband schlagen Alarm. Seit Jahren fällt in unzumutbarem Umfang Unterricht aus. Tausende Lehrerstellen fehlen! Immer wieder mahnen Schulpolitiker mehr Bildungsgerechtigkeit an. Zugleich vorenthalten sie einer ganzen Schülergeneration die ihnen zustehende Bildung. Die Schulen können mit der viel zu kurzen Lehrerdecke den Unterrichtsansprüchen nicht gerecht werden.

Seiten