PhV in den Medien

[...] Die Vorsitzende des Philologenverbandes NRW, Sabine Mistler, begründet die Notwendigkeit von Corona-Filtern so: „Der Unterricht findet auf engem Raum statt. Da sind 30 Schüler mit ihrem Lehrer auf 50 oder 60 Quadratmetern sechs bis acht Stunden zusammen.“ Hinzu komme, so die Englisch-Lehrerin, dass es wegen der Durchmischung beim Wechseln der Lerngruppen für Lehrer, aber auch Schüler noch gefährlicher werde.

[...] „Wegen zahlreicher Quarantäne-Maßnahmen sei ein regulärer Präsenzunterricht kaum noch möglich, meint Sabine Mistler, Vorsitzende des Philologen-Verbands. Viele Lehrkräfte fühlten sich nicht ausreichend geschützt. „So kann der Verband die Vorgabe des regelmäßigen Lüftens an den Schulen nur mit einer Mischung aus Sorge und Unverständnis betrachten.“ Mit sinkenden Temperauren sei dies „eine wachsende Zumutung“, so Mistler.

[...] „Das Bild von Decke, Jacke, Mütze und Schal wird sicherlich die Klassenräume prägen - leider!“ sagt Sabine Mistler vom Philologenverband NRW. Im Klassenzimmer müssten auch nach den Herbstferien regelmäßig die Fenster geöffnet werden. Das soll Ansteckungen mit dem Corona-Virus vorbeugen. Bei kühleren Temperaturen müssten sich Schüler und Lehrer dann wärmer anziehen. Langfristig hofft Mistler aber auf eine andere Möglichkeit.

[...] SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert gestaffelten Unterricht, damit Schulen nicht zu Corona-Hotspots werden. Unsere Vorsitzende Sabine Mistler bezeichnet den Vorschlag als Schwarzmalerei. „Es muss von Schule zu Schule geschaut werden."

Den vollständigen Beitrag können Sie der Webseite von Antenne Düsseldorf entnehmen: www.antenneduesseldorf.de.

[...] „Einige wichtige Dinge wie die Vorgaben zum Gesundheitsschutz hätten schneller kommen können“, sagte Sabine Mistler, Vorsitzende des Philologen-Verbandes Nordrhein-Westfalen. Andererseits müssten die Kommunen mehr tun, damit die Schulen den Neustart schaffen: „Wenn Sanitäreinrichtungen defekt sind, liegt die Schuld nicht beim Kultusministerium, da müssen die Städte handeln“, sagte Mistler.

[...] Lehrer und Eltern begrüßen grundsätzlich die Überlegungen aus dem Schulministerium, das Angebot auf Wochenenden auszuweiten. „Das kann sehr sinnvoll sein“, sagte Sabine Mistler, Vorsitzende des Philologenverbandes NRW, der die Interessen der Gymnasiallehrer vertritt, unserer Redaktion. Ein solches Angebot dürfe aber niemanden überfordern. „Die Lehrkräfte dürfen dafür nicht zusätzlich herangezogen werden“, so Mistler.

Seiten