PhV in den Medien

Philologenverband erhebt schwere Vorwürfe: Bewertung von Pädagogen im Internet führt zu Beleidigungen und Diffamierung...

"Lehrer werden zum digitalen Freiwild"

Jörg Mülhausen spricht von Beleidigung und Diskriminierung. Und davon, dass auch vor sexistisch geprägten Äußerungen nicht zurückgeschreckt werde. Und was den Vorsitzenden des Aachener Philologenverbandes ganz besonders wurmt, ist, dass dies alles im Schutz der Internet-Anonymität geschieht.

Verband der Philologen kritisiert Schulkleidung

"Schulkleidung führt nicht zwingend zum Abbau von Markenfetischismus und fördert auch nicht unbedingt die Bildung der eigenen Identität."

[mehr

Diffamierung von Lehrkräften im Internet nimmt zu.

Jörg Mülhausen, Vorsitzender des Aachener Philologenverbandes protestiert: «Seit kurzem können Schüler imInternet 'zurückschlagen' und zwar gegen ihre Lehrerinnen und Lehrer.Für Schüler wurde eine Internetplattform geschaffen, in der sie mit oder


ohne Pseudonym Lehrkräfte bewerten und benoten können, die dann allerdings mit tatsächlichen Namen und ihrer Schule bezeichnet sind.»

Bewegung ohne Richtung: Die nordrhein-westfälische Schulpolitik sägt an der Schulaufsicht.

Nordrhein-Westfalens Schulpolitik ist in Bewegung geraten, daran zweifelt niemand mehr. Allerdings ist ungewiss, in welche Richtung sie sich bewegt. Schulministerin Sommer hat viel Aktionismus entfaltet. Das gilt für die Einführung des Zentralabiturs, für die Sprach- standserhebungen im 4. Lebensjahr und für den sogenannten Prognoseunterricht bei Kindern, deren Eltern mit der Schulempfehlung am Ende der Grundschule nicht einverstanden sind.

Abgesehen von den "peinlichen Fehlern" zog Peter Silbernagel, Vorsitzender des NRW-Philologenverbandes, ein positives Resümee...

 

Schüler im Prüfungsmarathon

Nordrhein-westfälische Schüler sind im Prüfungsmarathon.Während sich die 64000 Abiturienten im Land nachAbschluss des schriftlichenZentralabiturs nun aufs mündliche


vorbereiten, geht es für die 195 000 Zehntklässler erst heuterichtig los...

...der Philologenverband hält die Schwere der Aufgaben für "angemessen".

Sommer: Zentralabitur ist gut gelaufen

Trotz Pannen - das erste Zentralabitur für 64000 Schüler in NRW ist besser verlaufen als befürchtet. Ganze sechs Fehler in 700 Aufgaben.

[mehr

Physik-Klausuren beenden heute schriftliche Runde: "Pannen und Peinlichkeiten"

 

Zentralabi entzweit Lehrer

Peter Silbernagel, Vorsitzender des NRW-Philologenverbandes, bescheinigt dem Ministerium, die Premiere sei — auch im Vergleich zu anderen Bundesländern mit  Zentralabitur — "gut gelaufen". Die "Fehler und Peinlichkeiten" wolle er nicht kleinreden, aber auch bei früheren Abiturklausuren habe es Fehler durch die einreichenden Lehrer gegeben....

Peter Silbernagel: "Das Maß an Pannen und Peinlichkeiten ist endgültig überschritten"

Die Pannenserie will einfach nicht abreißen

Mit wachsendem Unmut reagieren Schulleiter auf die Häufung der Fehler undUngenauigkeiten beim ersten Zentral-Abitur. In eiligen E-Mails versucht das


Ministerium am Morgen der Prüfungen das Schlimmste zu verhindern.

Seiten