NRW verschiebt das Abitur um drei Wochen

[...] „Mit der Entscheidung, die Abiturprüfungen zu verschieben, wird verhindert, dass der diesjährige Abiturjahrgang eine Hochschulreife ‚light’ bekommt, deren Anerkennung und Akzeptanz zweifelhaft wäre“, sagte Sabine Mistler, Vorsitzende des Philologen-Verbands NRW. Damit sei gewährleistet, dass noch fehlende Vor-Abitur-Klausuren im Anschluss an die Osterferien geschrieben und Zulassungen erteilt werden können. Für die Schüler sei ebenso eine angemessene Vorbereitung auf die Abiturprüfungen sichergestellt. „Mit Sorge schauen wir auf den stark verkürzten Korrekturzeitraum, dieser kann zur Überbelastung von Lehrkräften führen“, so Mistler.

Den vollständigen Beitrag finden Sie online in der Rheinischen Post unter: www.rp-online.de.