PhV in den Medien

[...] Aber auch darüber, wer zuerst wieder unterrichtet werden sollte, gibt es ganz unterschiedliche Ansichten: die Älteren, die vor einer Abschlussprüfung stehen, wie es Sabine Mistler vom Philologen-Verband NRW fordert?

Den vollständigen Beitrag können Sie online im Spiegel nachlesen: www.spiegel.de.

[...] In Fachkreisen wird unter anderem die Frage diskutiert, ob der Betrieb mit den jüngeren oder den älteren Schülern beginnen soll. "Die Wartezeit ist schwer zu ertragen, aber wir brauchen erst die Entscheidungen der Bundesebene", sagte Sabine Mistler, Landesvorsitzende des Philologen-Verbandes NW.

Den vollständigen Beitrag können Sie online in der Rheinischen Post nachlesen: www.rp-online.de.

[...] Sabine Mistler, Vorsitzende des Philologenverbandes in NRW, hält eine „Teilrückkehr“ für möglich. Sie plädiert, mit jenen Schülern zu starten, die ihre Abschlussprüfungen vor sich haben. Die seien für die Persönlichkeitsreifung „wichtig, weil sie persönlich wichtige Erkenntnisse liefern“.

Den vollständigen Beitrag können Sie online in der Westdeutschen Zeitung nachlesen: www.wz.de.

[...] „Auch wenn wir insgesamt eine positive Bilanz ziehen, sollte klar geworden sein, dass Eltern die Lehrer unterstützen, aber nicht ersetzen können und das reine digitale Lernen kein gleichwertiger Unterricht sein kann“, sagt Sabine Mistler, Vorsitzende des Philologenverbands NRW, der vor allem die Gymnasien repräsentiert.

Den vollständigen Beitrag finden Sie online im Kölner Stadtanzeiger unter: www.ksta.de.

[...] „Mit der Entscheidung, die Abiturprüfungen zu verschieben, wird verhindert, dass der diesjährige Abiturjahrgang eine Hochschulreife ‚light’ bekommt, deren Anerkennung und Akzeptanz zweifelhaft wäre“, sagte Sabine Mistler, Vorsitzende des Philologen-Verbands NRW. Damit sei gewährleistet, dass noch fehlende Vor-Abitur-Klausuren im Anschluss an die Osterferien geschrieben und Zulassungen erteilt werden können. Für die Schüler sei ebenso eine angemessene Vorbereitung auf die Abiturprüfungen sichergestellt.

[...] Sabine Mistler, Vorsitzende des Philologenverbandes NRW, erklärte: „Wir haben eine völlig neue Situation. Ich gehe davon aus, dass die Lehrerinnen und Lehrer beurteilen können, ob für einzelne Lerngruppen oder einzelne Kinder und Jugendliche zusätzliches Material sinnvoll ist. Weitere Angebote sollten aber freiwillig sein.“

Den vollständigen Beitrag können Sie in der Rheinischen Post nachlesen unter: www.rp-online.de.

[...] Die Vorsitzende des Philologen-Verbandes Nordrhein-Westfalen, Sabine Mistler, stellte am Dienstagabend klar: "Die Abitturientinnen und Abiturienten in NRW brauchen eine verlässliche Lösung. Noch fehlen Klausuren, praktische und mündliche Prüfungen." Der ordnungsgemäße Abschluss des Abiturjahrgangs 2019/20 müsse auch in der Corona-Krise sichergestellt werden. Der Philologenverband stützt grundsätzlich Gebauers grundsätzliche Linie, die Abiturklausuren wie geplant nach den Osterferien durchzuführen.

[...] Im Vorfeld meinte Sabine Mistler, Landesvorsitzende des Philologen-Verbandes, zur unklaren Entscheidungslage: „Ich hätte mir einen größeren Zusammenhalt der Länder gewünscht.“ Scharf kritisierte sie den Kurs der Kieler Landesregierung: „Das Abitur jetzt auszusetzen, halte ich für verfrüht, das kann nur die Ultima Ratio sein.“

[...] Der neue Fokus auf die digitale Entwicklung an Schulen, auf die Fächer Informatik und Wirtschaft, konnte in weiten Bereichen kritisch begleitet und pädagogisch sinnvoll beeinflusst werden. Mistler betonte, dass die Bildungspolitik wieder auf einem guten Weg sei, auch wenn noch vieles verbessert und neu ausgerichtet werden müsse.

Den vollständigen Beitrag finden Sie online auf Oberberg aktuell unter: www.oberberg-aktuell.de.

[...] der Philologen-Verband in NRW unterstützt die Entscheidung zu Schulschließungen. „Wir sind dazu verpflichtet, alle an der Schule Beteiligten und auch deren Angehörige zu schützen", sagt die Vorsitzende Sabine Mistler. Zugleich sieht der Verband die Landesregierung in der Pflicht, „alles zu unternehmen, um das Abitur in NRW sicherzustellen". Die Schulen benötigten „konkrete Rahmenvorgaben, um ein für alle faires und verlässliches Abitur zu ermöglichen."

Seiten