Neuss

Bezirk Neuss

Der Bezirk Neuss fasst die Mitglieder des Philologenverbandes zusammen, die an den 17 Gymnasien, den beiden Weiterbildungskollegs sowie an den Gesamt- und Sekundarschulen im Rhein-Kreis Neuss unterrichten.
Mit derzeit rund 450 Mitgliedern ist der Bezirk Neuss einer der größten Bezirksverbände des Philologenverbandes im Regierungsbezirk Düsseldorf – Zeichen seiner tiefen Verwurzelung in den Kollegien, die sich auch in einem überzeugenden Wahlergebnis bei den Personalratswahlen im Jahre 2016 widerspiegelte, als der Verband im Kreisgebiet erneut mit gut 59% der Stimmen die mit großem Abstand stärkste Kraft im Gymnasialbereich war und in absoluten Zahlen mit rd. 400 Wählern die meisten Stimmen für den PhV im Regierungsbezirk „holte“. Vorsitzender des PhV-Bezirks Neuss ist seit 2009 Peter Uhler, OStR am Gymnasium Korschenbroich. Mitglieder des Bezirks arbeiten aktiv und engagiert in den Gremien des PhV-Landesverbandes mit; in der laufenden Wahlperiode stellen die Neusser Philologen mit Patrick Albrecht den stellvertretenden Vorsitzenden des Lehrpersonalrats Gymnasium/WBK bei der Bezirksregierung Düsseldorf, der gleichzeitig auch den Vorsitz der PhV-Personalrats-Fraktion innehat. Mit Kathrin Brune, Mario Stein, der langjährigen Personalrätin Ulrike Marx und Peter Uhler finden sich außerdem vier weitere Vorstandsmitglieder des PhV Neuss unter den Ersatzmitgliedern des LPR Gymnasium/WBK.
Das Gebiet des Rhein-Kreises Neuss erstreckt sich entlang der Flüsse Rhein, Erft und Niers zwischen den Großstädten Krefeld und Mönchengladbach im Norden und Westen sowie den Metropolen Düsseldorf im Osten sowie Köln im Süden. Die Bilder in unserem Internet-Auftritt zeigen, was für eine facettenreiche und vielseitige Region der Rhein-Kreis ist: um die stolze Kreisstadt Neuss, deren Ursprünge tief in die Römerzeit zurückreichen, gruppiert sich ein Ring selbstbewusster und traditionsreicher Klein- bzw. Mittelstädte und Gemeinden. Während wirtschaftlich im Süden und Südwesten des Kreisgebiets Energie- und Chemieindustrie dominieren und der Braunkohleabbau tiefe Spuren hinterlassen hat, ist die Stadt Neuss mit Hafen und mehreren Industriebetrieben sowie zahlreichen Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor gleichsam das „Tor zur Welt“ für den Mittleren Niederrhein und eng mit der Landeshauptstadt Düsseldorf verbunden; andere Teile des Kreisgebiets sind stärker ländlich geprägt, im Übrigen bilden die prosperierenden Städte und Gemeinden im Kreis beliebte Wohnorte von Arbeitnehmern aus den benachbarten Großstädten.
Die gymnasiale Bildung ist im Kreis tief verankert und stößt auf einen ungebrochen großen Zuspruch. Den Grundstein für die Entwicklung des höheren Schulwesens in der Region haben wohl schon die Römer gelegt. Das erste moderne Gymnasium in der Gegend war das Quirinus-Gymnasium, das im Jahr 2016 auf 400 Jahre reicher Geschichte zurückblicken konnte. Über Jahrhunderte weg blieb es die einzige „höhere Schule“ im heutigen Kreisgebiet, bis in der Mitte des 19. Jahrhunderts - ebenfalls in Neuss - das erzbischöfliche Mädchengymnasium Marienberg sowie das Erasmus-Gymnasium in Grevenbroich hinzukamen. Eine wahre Welle von Schulneugründungen erlebte die Region nach dem letzten Krieg. Den Anfang machte 1947 das Norbert-Gymnasium in Dormagen-Knechtsteden, das sich in freier Trägerschaft befindet; ihm folgten in den fünfziger bis siebziger Jahren die übrigen Neusser und Dormagener Gymnasien, dann diejenigen in Meerbusch, Kaarst und Korschenbroich sowie das Pascal-Gymnasium in Grevenbroich, allesamt in kommunaler Trägerschaft. Den „Benjamin“ unter den Gymnasien bildet das Gymnasium Jüchen, das erst 1999 „an den Start“ ging. Sein transparentes lichtdurchflutetes Gebäude steht für ein verändertes Verständnis von Bildung und Schulkultur im 21. Jahrhundert.
Ein gymnasiales Angebot für Erwachsene halten im Kreis außerdem die beiden Schulen des Zweiten Bildungsweges vor - das Friedrich-Spee-Kolleg in Trägerschaft des Erzbistums Neuss sowie das Theodor-Schwann-Kolleg der Stadt Neuss.
An die Seite der Gymnasien und der übrigen Schulformen des gegliederten Schulsystems sind in den letzten Jahrzehnten im Rhein-Kreis Neuss sodann zahlreiche „Schulen des längeren gemeinsamen Lernens“ sowie gymnasiale Angebot an den Berufskollegs getreten; Gesamtschulen finden sich mittlerweile in Dormagen, Grevenbroich, Kaarst und Meerbusch, Sekundarschulen in Dormagen, Neuss und Jüchen, berufsbildende Schulen mit Bildungsgängen, die zum Abitur führen, in Neuss und Grevenbroich. Auch an diesen Schulen arbeiten engagierte Philologinnen und Philologen und führen ihre Schülerinnen und Schüler erfolgreich in die gymnasiale Oberstufe und zur Studierfähigkeit.
So bildet sich im Phv-Bezirk Neuss das gesamte Spektrum ab, das der Philologenverband NW abdeckt.

Hinweis zu den Fotos: Die Aufnahmen zeigen das Quirinus-Münster sowie das Obertor in Neuss, das Kraftwerk Frimmersdorf bei Grevenbroich, das Rheinufer bei Langst und das Naturschutzgebiet Meerer Busch sowie einen Schützenfestbaum in Osterath, sodann einen Blick vom Liedberger Schlossturm sowie Impressionen von Park und Schloss Dyck bei Jüchen. Die Bilder wurden uns freundlich zur Verfügung gestellt von unseren Kollegen Kerstin Pfeiffer vom Leibniz-Gymnasium in Dormagen (Meerbusch), Hans-Dieter Peltzer, StD i.R., vom Gymnasium Korschenbroich (Liedberg und Dyck) sowie Hartmut Schüttler, StD.i.R. vom Marie-Curie-Gymnasium in Neuss (Frimmersdorf, Neuss). Ihnen allen sei für die Bilder herzlich gedankt!

Aktuelles

 

 


April 2019

 

  • Neuss führt Lehrerverband an:

Landesvorsitzende und Stellvertreter des Philologenverbandes NW aus Korschenbroich

Der Hauptausschuss des Philologenverbandes Nordrhein-Westfalen (PhV) wählte am 29. März 2019 die aus Korschenbroich stammende Sabine Mistler geb. Scheffler mit 98,6% aller Stimmen zur neuen Landesvorsitzenden.  In der 137-jährigen Geschichte der Vertretung der Gymnasiallehrerinnen und -lehrer ist sie die erste Frau, die den Landesverband leitet. Sie stammt aus Korschenbroich-Pesch und war von 1976-1985 Schülerin des Gymnasiums Korschenbroich. Im Schuljahr 1976/77 war sie die erste Schülersprecherin des neugegründeten Gymnasiums.

Von der Jahrgangsstufe 5 bis 10 war der Schulleiter Dr. Meinulf Barbers ihr Klassenlehrer, der selbst über 30 Jahre (bis 2000) im Landesvorstand des PhV mitarbeitete. Während ihrer Schulzeit zeichnete sich Sabine durch hervorragende Leistungen auch bei überschulischen Sportveranstaltungen aus und wirkte in Theateraufführungen ihrer Klasse mit. Nach ihrem Abitur am Gymnasium Korschenbroich 1985 studierte sie Englisch und Sportwissenschaften und ist heute als Studiendirektorin am Gymnasium Lindlar tätig. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter; ihr Mann leitet das Gymnasium Wiehl im Oberbergischen Kreis, wo sich auch der Wohnort der Familie befindet.

Sabine Mistler engagiert sich schon seit über 20 Jahren im PHV, sie war seit 2015 Stellvertretende Landesvorsitzende und ist auch stellvertretende Vorsitzende des Hauptpersonalrates für Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien beim Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW sowie Mitglied im Personalrat für Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien bei der Bezirksregierung Köln.

Zu Mistlers Nachfolger als stellvertretender Landesvorsitzender des PHV im Landesteil Nordrhein wurde mit 95,8% der Stimmen Oberstudienrat Patrick Albrecht vom Gymnasium Korschenbroich (GyKo) gewählt. Er ist Sprecher des PhV im Personalrat bei der Bezirksregierung Düsseldorf und Mitglied im Hauptpersonalrat beim Landesministerium für Schule und Bildung.

Ganz stolz auf die Personalentscheidungen ist Oberstudienrat Peter Uhler (ebenfalls am GyKo), Vorsitzender des  PhV-Bezirks im Rhein-Kreis Neuss. Uhler: „Der PhV-Bezirk Neuss ist mit fast 500 Mitgliedern einer der größten im Regierungsbezirk Düsseldorf. Bei den letzten Personalratswahlen gaben fast 60% der Gymnasiallehrerinnen und -lehrer im Kreis dem Verband ihre Stimme. Das ist eine weitere Auszeichnung für unsere Arbeit.“ Als Mitglied im Hauptausschuss NRW gratulierte Uhler den Gewählten als einer ersten (s.Foto)

Von links nach rechts: Peter Uhler: Vorsitzender des PhV-Bezirks im Rhein-Kreis Neuss, Sabine Mistler: Landesvorsitzende des Philologenverbands NW, Patrick Albrecht: stellvertretender Landesvorsitzender

 

  • Für Sie erreicht:

Die aktuelle Ausbildungs- und Prüfungsordnung (Sek I) für G9 wurde veröffentlicht. Der Philologen-Verband zeigt sich mit den praxisbezogenen Regelungen sehr zufrieden, denn die Verpflichtung für Förderpläne entfällt! „Höchst erfreut sind wir, dass unser Drängen - gemeinsam mit den gymnasialen Schulleiter-Vereinigungen - erfolgreich war, den Gesamtstundenumfang in den Jahrgangsstufen 5 und 6 und den in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 flexibel handhaben zu können. Nun verfügen die Gymnasien auf der Basis von Schulkonferenzbeschlüssen über die Möglichkeit, bis zu 2 Stunden aus der Mittelstufe in die Erprobungsstufe verschieben zu dürfen. Damit wird es den 2 Schulen erleichtert, bisher erfolgreiche Profile umzusetzen und die im Koalitionsvertrag eröffnete Möglichkeit des ‘Halbtagsangebots‘ an Gymnasien umzusetzen.“, kommentiert der nordrhein-westfälische Philologen-Verbands Vorsitzende Peter Silbernagel die Ausbildungs- und Prüfungsordnung. „Wir ermuntern das Schulministerium, weitere spürbare Entlastungsmaßnahmen zu initiieren, um damit den Lehrerinnen und Lehrern auch den Rücken für ihr eigentliches Kerngeschäft, das Unterrichten und Erziehen, zu stärken!“, so Peter Silbernagel.

  • Bitte beachten Sie das Jahresprogramm der Pensionäre, zusammengestellt von Hartmut Schüttler und Walter Schrader (Infos unter Bezirkstermine).
  • Silberne Ehrennadel des Philologenverbandes für Klaus Fleischmann

 

Nicht ganz „seit Menschengedenken“, wie ältere Mitglieder des Neusser Philologenverbandes behaupten, aber immerhin seit 1992 und damit länger als ein Vierteljahrhundert ist Klaus Fleischmann Schatzmeister des Bezirks.

Am 01. August des letzten Jahres konnte er seinen 80. Geburtstag feiern.

Der Philologenverband NRW nahm dieses zum Anlass, den Jubilar mit der Silbernen Ehrennadel des Verbandes auszuzeichnen, die Landesvorsitzender Peter Silbernagel am Nikolaustag anlässlich der festlichen Jahreshauptversammlung des Bezirks Neuss im Liedberger Landgasthaus in Korschenbroich mit Worten des Dankes und der Anerkennung für die jahrzehntelange treue und engagierte Arbeit überreichte.

Bezirksvorsitzender Peter Uhler schloss sich dem Landesvorsitzenden im Namen der fast 500 Mitglieder im Kreis Neuss an und übergab dem „homme de lettres“ Klaus Fleischmann ein Buchpräsent.
Gleichzeitig würdigte Uhler ihn als „strengen Hüter der Finanzen“ und lobte ihn für die zuverlässige und umsichtige Kassenführung. Klaus Fleischmann sei es wesentlich mit zu verdanken, dass der PhV-Bezirk finanziell auf soliden Beinen stehe und jedes Jahr zahlreiche attraktive Veranstaltungen anbieten könne, an denen Klaus Fleischmann auch durch seine Tätigkeit als gefragter Referent insbesondere für kulturelle und historische Themen aktiv mitwirke.
So wünsche er dem Jubilar selbst, aber auch den Kolleginnen und Kollegen, dass er noch lange gesund bleibe und das wichtige und zeitaufwändige Amt des Schatzmeisters noch viele Jahre ausüben könne.

Neben der Ehrung von Klaus Fleischmann stand thematisch der Wechsel an der Spitze des PhV-Landesverbandes im Mittelpunkt der Versammlung, an der etwa 90 Mitglieder und Gäste teilnahmen.
So verabschiedete sich Peter Silbernagel, der in seiner Rolle als Landesvorsitzender zum letzten Mal in den Bezirk gekommen war, von den Neussern.
Peter Uhler sprach ihm im Rückblick auf die jahrzehntelange Zusammenarbeit seit den gemeinsamen Tagen in der ASS den Dank für seinen gewaltigen Einsatz im Sinne der Kolleginnen und Kollegen an Gymnasien und Gesamtschulen aus und hob dabei den hohen Bekanntheitsgrad der „Marke Peter Silbernagel“ hervor. Der Landesvorsitzende genieße über die Parteien und Verbände hinweg große Wertschätzung, seine Meinung sei auch über die Grenzen von NRW hinaus bei Schulpolitikern aller Couleur gefragt. Dass Silbernagel es trotz seiner vielen Termine in Land und Bund geschafft habe, regelmäßig auch an der Basis zu sein und z.B. auch den Philologen im Bezirk Neuss immer wieder Rede und Antwort zu stehen, verdiene besonderen Respekt.

Im Anschluss gab die stellvertretende Landesvorsitzende Nordrhein, Sabine Mistler, die für Silbernagels Nachfolge an der Spitze des PhV NW kandidieren wird, einen Ausblick auf die kommende Arbeit des Verbandes: in den nächsten Monaten stehe die kritische Begleitung der Umstellung zu G9 im Focus, Stundentafel, APO-SI und ganz besonders die neuen Kernlehrpläne müssten aufmerksam geprüft werden, damit mit G9 eine Qualitätssteigerung des gymnasialen Bildungsgangs verbunden sei.

Im Übrigen sei die Entlastung der Lehrerinnen und Lehrer das Gebot der Stunde zu. „Sie arbeiten alle zuviel. Das muss sich ändern.“, fasste sie das Kernanliegen der meisten Kolleginnen und Kollegen zusammen. Es sei unverständlich, dass die neue Landesregierung die im Koalitionsvertrag vereinbarte Entbürokratisierung noch nicht vollzogen habe. Die Abschaffung der obligatorischen Lern- und Förderpläne hätte als erste „vertrauensbildende Maßnahme“ schon lange und unproblematisch erfolgen können. Außerdem seien Änderungen bei „KAoA“ und die ersatzlose Streichung der Qualitätsanalyse dringend erforderlich.

Nicht zuletzt müsse sich der Philologenverband für eine Reduzierung der Pflichtstundenzahl sowie eine spürbare Erhöhung der Anrechnungstöpfe für die Entlastung besonders belasteter Kolleginnen und Kollegen einsetzen.

Die anwesenden Mitglieder hörten es gerne und belohnten die Worte der stellvertretenden Landesvorsitzenden mit lang anhaltendem Applaus – freuten sich dann nach der mentalen Stärkung aber doch auf den leiblichen Genuss und ließen sich die von Küchenmeister Peter Schmitt und seinem Team auf den Tisch gezauberten Leckereien schmecken.

 

Dezember 2018

Der PhV Neuss wünscht allen Mitgliedern ein fröhliches, aber auch besinnliches Weihnachten und ein glückliches und gesundes 2019!

November 2018 update

  • Ab sofort können Sie sich zu unserem alljährlichen Weihnachtsessen im Liedberger Landgasthaus in Korschenbroich anmelden. Es findet am 6.12.18 ab 18 Uhr statt. Ein besonders Highlight wird die Anwesenheit unserer stellvertretende Landesvorsitzende Sabine Mistler sein. Sie ist designiert als Nachfolgerin von Peter Silbernagel, der im nächsten Jahr nicht mehr kandidieren wird.  Bitte melden Sie sich an bei Herrn Peter Uhler unter uhler-moenchengladbach@t-online.de.

 

  • Liebe Kolleg(inn)en,

wie Sie hoffentlich dem entsprechenden Aushang an Ihren Schulen schon entnehmen konnten, findet am Dienstag, 13.11.2018, von 13:30h bis 16:00h im Weiterbildungszentrum der Vhs Düsseldorf am Bertha-von-Suttner-Platz 1 (unmittelbar hinter dem Hbf) im Saal 1 die Personalversammlung der Gymnasiallehrer(innen) im Regierungsbezirk Düsseldorf statt. Für die Teilnahme an der PV haben Sie Anspruch auf eine Dienstbefreiung, die sich auch auf eine vorher zu nehmende Mittagspause sowie den Anfahrtsweg bezieht.

Ich halte es für sehr wichtig, dass möglichst viele Kolleg(inn)en den Weg zu dieser Veranstaltung finden, wünschenswert wäre es aber mindestens, wenn jeweils ein Vertreter des Lehrerrats es möglich machen könnte. Die Personalversammlung ist eine der wenigen Gelegenheiten, an der wir Lehrer(innen) unsere eigenen Anliegen und Interessen gegenüber den anwesenden Vertreter(inne)n der Behörde und des Ministeriums deutlich machen können, und je mehr Kolleg(inn)en da sind, als desto entschlossener werden wir wahrgenommen. Dies ist gerade angesichts der stark angestiegenen Belastungen in unserem Beruf sehr wichtig.
 
Von daher bitte ich Sie sehr herzlich, am 13.11. nach Düsseldorf zu fahren und auch möglichst viele weitere Kolleginnen und Kollegen zu animieren, sich anzuschließen.
 
Für Getränke und belegte Brötchen ist gesorgt.
 
Bitte bringen Sie eine Schulbescheinigung mit, weil die PV nicht öffentlich ist und ausschließlich Lehrkräfte im aktiven Dienst der Gymnasien und WBKs im Regierungsbezirk Düsseldorf zugelassen sind.
 
Für alle Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung, gerne auch telefonisch unter 02151/9340133.
 

Beste Grüße

Ihr Patrick Albrecht

Oktober 2018 update

  • Des Öfteren wurde an den Bezirksverband das Thema Versorgung angesprochen. Aus diesem Grund bietet der PhV Neuss eine Infrormationsveranstaltung mit dem Titel Grundlagen der Beamtenversorgung für Lehrerinnen und Lehrer im aktiven Dienst an. Durchgeführt wird die Veranstaltung am 15. November im Gymnasium Korschenbroich von 15 Uhr bis 17.30 Uhr von Marcus Droste (Informationen unter Bezirkstermine).
  • Bitte nehmen Sie das Angebot zu einer Fortbildung für Lehrerräte zur Kenntnis (Bezirkstermine). Diese findet am 20. November in Willich statt und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder des PhVs offen und kostenlos.

August 2018

  • Willkommen zurück aus den wohlverdienten Sommerferien! Der PhV Neuss wünscht Ihnen einen guten Start ins neue Schuljahr!
  • Um gerade neuen Kolleginnen und Kollegen, aber auch den "alten Hasen" jegliche Unsicherheiten zum großen Thema der Digitalisierung zu nehmen, bietet der PhV Neuss eine Informationsveranstaltung an: "Rechtsfragen für Lehrer (nicht nur) im Zeichen der Digitalisierung". Der Justiziar des Philologenverbands NW Stefan Avenarius konnte als Referent gewonnen werden. Die Fortbildung findet am 11.09.18 von 16 bis 18 Uhr im Norbert-Gymnasium in Dormagen statt. Bitte melden Sie sich bis spätestens 08.09.18 bei unserem stellvertretenden Vorsitzenden Patrick Albrecht per Mail an: pb_albrecht@web.de

EINLADUNG

An alle Kolleginnen und Kollegen im Rhein-Kreis Neuss

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Das neue Schuljahr beginnt und winkt mit neuen und auch ganz alten Herausforderungen – Notenvergabe, Aufsichtspflichten, dienstrechtliche Fragen – und damit verbunden jede Menge Unsicherheit über die Möglichkeiten und Grenzen bei der Nutzung der neuen Medien.

Wir laden Sie sehr herzlich ein zu einer Fortbildungs- und Informationsveranstaltung zum Thema:

„Rechtsfragen für Lehrer (nicht nur) im Zeichen der Digitalisierung

  • am Dienstag, 11.09. 2018, von 16.00 bis 18.00 Uhr
  • im Norbert-Gymnasium, Knechtsteden 17, 41540 Dormagen
  • Referent: Stefan Avenarius,
                    Jusitiziar des Philologenverbandes NRW
  • Für Getränke und Kuchen ist gesorgt!
  • Für die Veranstaltung kann Ihre Schulleitung Ihnen gem. §26 der Freistellungs- und Urlaubsverordnung NRW eine Dienstbefreiung gewähren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Wir bitten baldmöglichst, aber spätestens bis zum 08.09., um eine Anmeldung über die o.a. Kontaktdaten oder über unsere Homepage. (Es können bis zu 20 Teilnehmer(innen) berücksichtigt werden. Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, werden Mitglieder des Philologenverbandes bevorzugt berücksichtigt.)

Mit ganz herzlichen kollegialen Grüßen

Ihr Philologenverband im Rhein-Kreis Neuss

Juni 2018 update

 

  • Abschied einer engagierten Kollegin im Bezirk Neuss

Alle Versuche, sie zu bleiben zu bewegen, sind gescheitert, nicht einmal die Aussicht auf einen Sitz im Bezirksvorstand konnte Juliane Goez überzeugen, ihren Eintritt in den Ruhestand zu verschieben und im Rheinland zu bleiben, sie ist wild entschlossen, den neuen Lebensabschnitt in Berlin zu verbringen, wo sie an der Humboldt-Universität die Aufnahme eines Griechisch-Studiums plant.

Und so musste der Neusser PhV-Bezirksvorsitzende Peter Uhler sie auf der letzten Vertrauenslehrerversammlung des alten Schuljahres im Korschenbroicher „Anker“ schweren Herzens mit dem Dank der Kolleginnen und Kollegen für ihre geleistete Arbeite und allen guten Wünschen in die Hauptstadt ziehen lassen.

In Berlin hatte mit Studium und Referendardienst auch der berufliche Lebensweg der in Halle an der Saale geborenen und in Hamm/Westfalen aufgewachsenen Lehrerin für Latein und Englisch begonnen, bevor sie zu Beginn der achtziger Jahre wieder nach Hamm zurückfand und dort eine Stelle an ihrer eigenen alten Schule, dem Gymnasium Hammonense, antrat.

Nach 10 Jahren am Abendgymnasium in Duisburg wechselte Juliane Goez 1994 an das Marie-Curie-Gymnasium in Düsseldorf-Gerresheim, um 2010 die Funktion der Erprobungsstufen-Koordinatorin am renommierten Neusser Quirinus-Gymnasium zu übernehmen.

Neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin, die Juliane Goez bis zum Schluss mit großer Begeisterung und Liebe sowohl für ihre Fächer als auch ihre Schülerinnen und Schüler ausgeübt hat, hat sie während ihres gesamten fast 40 Jahre dauernden Berufslebens viel Zeit und Energie in ihr Engagement für die Belange der Kolleginnen und Kollegen aufgewandt.

Dem Kampf gegen die immer weiter steigende Arbeitsbelastung galt der mit zwei Korrekturfächern geplagten Juliane Goez dabei das Hauptaugenmerk. Immer wieder prangerte sie lautstark und couragiert die steigende Bürokratisierung an, die nicht nur an den Kräften der Kolleginnen und Kollegen zehrt, sondern letztlich auch zur Absenkung des Niveaus führt.

Im Philologenverband sah Juliane Goez ihren natürlichen Ansprechpartner und ihre Vertretung beim Kampf für die Sache des Gymnasiums und seiner Lehrerinnen und Lehrer.

Über viele Jahre hindurch war sie für den PhV im Lehrerpersonalrat Gymnasium/WBK bei der Bezirksregierung Düsseldorf tätig; im PhV-Bezirk Düsseldorf hatte Juliane Goez lange Zeit an der Seite von Rainer Linden das Amt der stellvertretenden inne, wo man auf ihren Sachverstand auch nach ihrem Weggang nach Neuss nicht verzichten wollte und sie als Vorstandsmitglied kooptierte.
In Neuss zeichnete sich Juliane Goez ebenfalls als überaus aktive und einsatzfreudige Philologin aus. In ihrer Rolle als Vertrauenslehrerin am Quirinus-Gymnasium gelang es ihr, zahlreiche junge Kolleginnen und Kollegen für den Verband zu begeistern und zur Mitarbeit zu animieren. Sie bereicherte die Bezirks-Arbeit durch zahlreiche Impulse und Anregungen in den verschiedenen Gremien, denen sie angehörte.

Mit dem Ende des Schuljahres verlässt Juliane den aktiven Dienst in Schule und Verband – da das Ehepaar Goez aber einen Wohnsitz am Rhein behalten wird, hoffen die Neusser Philologen, sie in den Semsterferien und am Wochenende hin und wieder in der Heimat begrüßen zu dürfen.

Den Termin für die Mitgliederversammlung im Liedberger Landgasthaus am Nikolaus-Tag hat sie sich jedenfalls schon mal notiert. (Autor: Patrick Albrecht)

 

  • Unter Infrormationen finden Sie interessante Informationen aus der Personalratsfraktionssitzung und aktuelle Pressemitteilungen zu den Themen: Bereitschaftsdienst, GymnasiallehrerInnen im Grundschuldienst, Stärkung der Abiturbestenquote und der DGVO.

März 2018

  • Mit großem Erfolg wurde auch der diesjährige Bildungsbrunch der Bezirke Neuss und Mönchengladbach angenommen. In gemütlicher Atmosphäre und gutem Essen wurde über schulpolitische Themen geplaudert. Auch der Landesvorsitzende Peter Silbernagel und die stellvertretende Vorsitzende Sabine Mistler (Rheinland) fanden Zeit für viele anregende Gespräche.

Für die rege Teilnahme bedanken sich die anwesenden Mitglieder des Vorstands des Bezirk Neuss: Peter Uhler, Stephan Mentsches, Mario Stein, Katrin Brune, Anne Hirschen, Walter Schrader, Patrick Albrecht, Nicole Holländer (von links nach rechts)

  • Bitte schauen Sie in Ihrem Email-Postfach nach, ob Sie eine Email der Geschäftsstelle erhalten haben. Seit Montag, dem 26.02.18 können Sie sich per Email beim Bildungsbrunch anmelden. Sollten Sie keine Email erhalten haben, senden Sie bitte eine Mail an info@phv-nw.de und melden sich direkt an (Betreff "Bildungsbrunch" und Anzahl der Personen).
  • Am Samstag, dem 17.03. 2018 ab 11 Uhr bis 13 Uhr laden wir wieder zu dem beliebten Bildungsbrunch ein. Wie vor zwei Jahren findet er in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Mönchengladbach im Holger Böker im Richard Wagner statt. Sie erhalten in der nächsten Woche eine Einladung von der Landesgeschäftsstelle und müssen sich bis zum 10.03.18 schriftlich anmelden. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt!

Februar 2018

  • 21.02.18: Auf der Website des lokalen Radiosenders News 89.4 können Sie ein Interview mit unserem Stellvertreter Patrick Albrecht zur Arbeitszeitanalyse hören: https://www.news894.de/
  • Weiter unten auf dieser Seite finden Sie nochmals Informationen und Pressemitteilungen zur Arbeitszeitanalyse. Helfen Sie unbedingt mit, "Licht ins Dunkle am Arbeitsplatz Schule" zu bringen! Start: 19.02.18
  • Am 19.02.18 findet die vom PhV Neuss organisierte Fortbildungsveranstaltung "Mündliche Prüfungen ressourcenschonend durchführen" um 15 Uhr im Quirinus-Gymnasium Neuss, Raum 0.028 statt.
  • Bitte beachten Sie auch die Kulturtermine des PhV Köln: https://www.phv-nw.de/bezirke/koeln/termine
  • Bitte beachten Sie aktuelle Termine des Philologen-Verbands Köln: https://www.phv-nw.de/aktuelles/termine-des-philologen-verbands-koeln-auch-fuer-neusser-interessant

Januar 2018

  • Der PhV-Bezirk Neuss wünscht seinen Mitgliederinnen und Mitgliedern ein glückliches und gesundes 2018!
  • Ab sofort können sich interessierte Fremdsprachenlehrerinnen und -lehrer für die Informationsveranstaltung "Mündliche Prüfungen ressourcenschonend durchführen" anmelden. Dem stellvertretenden Vorsitzenden Patrick Albrecht ist es gelungen, Frau Dorothee Kreitz-Dammer, Fachleiterin für Englisch am ZfsL Dortmund als Referentin für diese interessante Veranstaltung zu gewinnen.

November 2017

  • Ab sofort können Sie sich zu unserem alljährlichen Weihnachtsessen im Liedberger Landgasthaus in Korschenbroich anmelden. Bitte melden Sie sich an bei Herrn Peter Uhler unter uhler-moenchengladbach@t-online.de.
  • In der neuesten Ausgabe der Bildung Aktuell erschien unser Artikel zum gemeinsamen Seminar der Bezirksvorstände Neuss und Oberberg. Den Artikel können Sie hier online abrufen.

September 2017

  • Es ist wieder soweit! Am 7. Dezember 2017 findet das alljährliche Weihnachtsessen im Liedberger Landgasthaus in Korschenbroich statt. Interessierte Mitglieder melden sich bitte über Herrn Peter Uhler per Mail an.

Jahresprogramm für die Pensionäre


AnhangGröße
PDF Icon 2019_jahresprogramm_v2.pdf37.48 KB

Aktuelle Meldungen aus dem Bezirk Neuss

Start der Arbeitszeitstudie
18. Februar 2018, 15:10
„Licht ins Dunkle am Arbeitsplatz Schule bringen“ – Philologen-Verband startet deutschlandweite Untersuchung zur Arbeitszeit, Belastung und Gesundheit von Lehrkräften an Gymnasien
Pressemitteilung des PhV Neuss zur Arbeitszeitanyalyse
18. Februar 2018, 14:59
Pressemitteilung Belastung der Lehrer im Kreis Neuss muss dokumentiert werden!
Alle Meldungen…