Neuss

Bezirk Neuss

Hinweis zu den Fotos


Hinweis zu den Fotos:

Die Aufnahmen zeigen das Quirinus-Münster sowie das Obertor in Neuss, das Kraftwerk Frimmersdorf bei Grevenbroich, das Rheinufer bei Langst und das Naturschutzgebiet Meerer Busch sowie einen Schützenfestbaum in Osterath, sodann einen Blick vom Liedberger Schlossturm sowie Impressionen von Park und Schloss Dyck bei Jüchen. Die Bilder wurden uns freundlich zur Verfügung gestellt von unseren Kollegen Kerstin Pfeiffer vom Leibniz-Gymnasium in Dormagen (Meerbusch), Hans-Dieter Peltzer, StD i.R., vom Gymnasium Korschenbroich 


Über den Bezirk


Der Bezirk Neuss fasst die Mitglieder des Philologenverbandes zusammen, die an den 17 Gymnasien, den beiden Weiterbildungskollegs sowie an den Gesamt- und Sekundarschulen im Rhein-Kreis Neuss unterrichten.

Mit derzeit rund 450 Mitgliedern ist der Bezirk Neuss einer der größten Bezirksverbände des Philologenverbandes im Regierungsbezirk Düsseldorf – Zeichen seiner tiefen Verwurzelung in den Kollegien. Vorsitzender ist seit 2009 Peter Uhler, OStR am Gymnasium Korschenbroich.
Mitglieder des Bezirks arbeiten aktiv und engagiert in den Gremien des Phv-Landesverbandes mit; in der laufenden Wahlperiode stellen die Neusser Philologen mit Ulrike Marx und Patrick Albrecht auch zwei Mitglieder des Lehrerpersonalrats Gymnasium bei der Bezirksregierung Düsseldorf.

Das Gebiet des Rhein-Kreises Neuss erstreckt sich entlang der Flüsse Rhein, Erft und Niers zwischen den Großstädten Krefeld und Mönchengladbach im Norden und Westen sowie den Metropolen Düsseldorf im Osten sowie Köln im Süden. Die Bilder oben zeigen, um was für eine facettenreiche und vielseitige Region es sich handelt. Um die stolze Kreisstadt Neuss, deren Ursprünge tief in die Römerzeit zurückreichen, gruppiert sich ein Ring selbstbewusster und traditionsreicher Klein- bzw. Mittelstädte und Gemeinden; während wirtschaftlich im Süden und Südwesten des Kreisgebiets Energie- und Chemieindustrie dominieren und der Braunkohleabbau tiefe Spuren hinterlassen hat, ist die Stadt Neuss mit Hafen und mehreren Industriebetrieben sowie zahlreichen Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor eng mit der Landeshauptstadt Düsseldorf verbunden; andere Teile des Kreisgebiets sind stärker ländlich geprägt, im Übrigen bilden die kleineren Städte und Gemeinden im Kreis beliebte Wohnorte von Arbeitnehmern aus den benachbarten Großstädten.

Die gymnasiale Bildung ist im Kreis tief verankert und stößt auf einen ungebrochen großen Zuspruch. Den Grundstein für die Entwicklung des höheren Schulwesens in der Region haben wohl schon die Römer gelegt. Das erste moderne Gymnasium in der Gegend war das Quirinus-Gymnasium, das im Jahr 2016 auf 400 Jahre reicher Geschichte zurückblicken kann. Über Jahrhunderte weg blieb es die einzige „höhere Schule“ im heutigen Kreisgebiet , bis in der Mitte des 19. Jahrhunderts, ebenfalls in Neuss, das erzbischöfliche Mädchengymnasium Marienberg sowie das Erasmus-Gymnasium in Grevenbroich hinzukamen. Eine wahre Welle von Schulneugründungen erlebte die Region nach dem letzten Krieg. Den Anfang machte 1947 das Norbert-Gymnasium in Dormagen-Knechtsteden, das sich in freier Trägerschaft befindet; ihm folgten in den fünfziger bis siebziger Jahren die übrigen Neusser und Dormagener Gymnasien sowie diejenigen in Meerbusch, Kaarst und Korschenbroich und das Pascal-Gymnasium in Grevenbroich, allesamt in kommunaler Trägerschaft. Den „Benjamin“ unter den Gymnasien bildet das Gymnasium Jüchen, das erst 1999 „an den Start“ ging. Sein transparentes lichtdurchflutetes Gebäude steht für ein verändertes Verständnis von Bildung und Schulkultur im 21. Jahrhundert.

Ein gymnasiales Angebot für Erwachsene halten im Kreis die beiden Schulen des Zweiten Bildungsweges vor - das Friedrich-Spee-Kolleg in Trägerschaft des Erzbistums Neuss sowie das Theodor-Schwann-Kolleg der Stadt Neuss. 

An die Seite der Gymnasien und der übrigen Schulformen des gegliederten Schulsystems sind in den letzten Jahrzehnten im Rhein-Kreis Neuss sodann zahlreiche „Schulen des längeren gemeinsamen Lernens“ getreten; Gesamtschulen finden sich mittlerweile in Dormagen, Grevenbroich, Kaarst und Meerbusch, Sekundarschulen in Dormagen, Neuss und Jüchen.
Auch an diesen Schulen arbeiten engagierte Philologinnen und Philologen und führen ihre Schülerinnen und Schüler erfolgreich in die gymnasiale Oberstufe und zur Studierfähigkeit.

So bildet sich im Phv-Bezirk das gesamte Spektrum ab, das der Philologenverband NW abdeckt.

 


Aktuelles


November 2017

  • Ab sofort können Sie sich zu unserem alljährlichen Weihnachtsessen im Liedberger Landgasthaus in Korschenbroich anmelden. Bitte melden Sie sich an bei Herrn Peter Uhler unter uhler-moenchengladbach@t-online.de.
  • In der neuesten Ausgabe der Bildung Aktuell erschien unser Artikel zum gemeinsamen Seminar der Bezirksvorstände Neuss und Oberberg. Den Artikel können Sie hier online abrufen.

 

September 2017

  • Es ist wieder soweit! Am 7. Dezember 2017 findet das alljährliche Weihnachtsessen im Liedberger Landgasthaus in Korschenbroich statt. Interessierte Mitglieder melden sich bitte über Herrn Peter Uhler per Mail an.

 

 

Jahresprogramm für die Pensionäre

 

Aktuelle Meldungen aus dem Bezirk Neuss

Philologen-Verband begrüßt die Leitentscheidung zur Diskussion um G8 und G9
8. Juni 2017, 16:08
Das hochemotional besetzte Thema der Schulzeitverkürzung zu befrieden, ist alles andere als leicht und keineswegs risikofrei. Mit der Entscheidung zur grundsätzlichen Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium nimmt die künftige NRW-Koalition eine mutige Entscheidung vor.
Es reicht! Entlastung jetzt! Unterschriftenliste
7. März 2016, 11:54
Liebe Vertrauenslehrerin, lieber Vertrauenslehrer,
Alle Meldungen…