Leverkusen

Bezirk Leverkusen

Über den Bezirk


Der Bezirk Leverkusen steht mit seiner Mischung aus urbanen Strukturen und ländlicher Idylle vielleicht stellvertretend für das ganze Land NRW. Während in den Tälern der Wupper die industrielle Revolution ihren Anfang genommen hat, wurde sie mit der Chemie am Rhein in Leverkusen und einer großen Zuwanderung fortgesetzt. Heute bestimmt gerade diese Mischung aus Tradition und Moderne, Beständigkeit und Integration auch den Alltag in dem Schulen unsere vergleichsweise kleinen Bezirks. Umso mehr legen wir Wert auf Kommunikation und Austausch untereinander, denn insbesondere die Verbindung aus Erfahrung und Vision schafft Zukunft und hilft uns im Alltag.

 

Begrüßung der Referendare des neuen Jahrgangs

Am Freitag, dem 28. April, fand die Vereidigung der neuen Referendarinnen und Referendare statt.

Die Seminarleiterin Frau Dahmen begrüßte mit einer freundlichen und persönlich ansprechenden Rede die jungen Damen und Herren, die in den kommenden Monaten an unseren Schulen ihr Referendariat absolvieren werden.

Selbstverständlich ließen es sich auch die PhV-Personalräte für Gymnasien und Gesamtschulen nicht nehmen, die neuen Kolleginnen und Kollegen willkommen zu heißen .

Sabine Mistler, Sabine Küfer, Henny König, Barbara Kowalewski, Ingo Köhne, Ulf Schmitz und die für das Seminar Leverkusen zuständige Personalrätin Kerstin Schmidt standen bei einer Tasse Kaffee für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Vor allem bildungspolitische Themen standen vor der Landtagswahl verständlicherweise im Zentrum des Interesses.

Erfreulicherweise traten bereits am gleichen Tag zahlreiche Referendarinnen und Referendare dem Philologen-Verband bei. Sicherlich mehr von der Vertretung ihrer Interessen durch den Verband als von den Geschenken in Form von Jahresplanern, Stiften und Gummibärchen (Nervennahrung) überzeugt.

Wir wünschen den zukünftigen Kolleginnen und Kollegen viel Freude, Energie und Durchhaltevermögen bei ihrer täglichen Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern und freuen uns darauf, sie auf ihrem Weg in beruflichen Lebenslagen begleiten und unterstützen zu dürfen.

 

Neuer Vorstand im Bezirk Leverkusen

Im Rahmen der jährlich stattfindenden V-Lehrerversammlung Ende Januar wählten die Anwesenden turnusgemäß einen neuen Vorstand für den Bezirk Leverkusen. Das Amt des neuen Vorsitzenden wird nun von Christian Vorkauf ausgefüllt. Er ist Lehrer für die Fächer Chemie und Deutsch am Städtischen Gymnasium in Wermelskirchen. Als Kassenwart hat er bereits in der vergangenen Vorstandsperiode Erfahrungen gesammelt. Josef Borsbach wurde zu seinem Stellvertreter gewählt. Die Leverkusener freuen sich über den Zuwachs aus dem Bezirk Köln, denn Herr Borsbach wechselte vor einem Jahr von dort mit den Fächern Katholische Religionslehre, Sozialwissenschaften und Musik an das Gymnasium Leichlingen. Florian Lettl vervollständigt als neuer Kassenwart den Vorstand. Als Lehrer für Mathematik und Informatik am Gymnasium Odenthal war er Gastgeber der diesjährigen V-Lehrerversammlung.

Christian Vorkauf ließ es sich nicht nehmen, der langjährigen Vorsitzenden, Anita Weber, für ihre innovative und großartige Arbeit in dem Bezirk Leverkusen zu danken. Anita Weber wechselte im vorletzten Jahr aus persönlichen Gründen an eine Schule im Bezirk Köln und konnte daher nicht erneut als Vorsitzende kandidieren. Gleichermaßen wurde auch Michael Brinsa großer Dank ausgesprochen, der aufgrund erweiterter beruflicher Herausforderungen nicht mehr als Stellvertreter zur Verfügung stand. Die anwesende Personalratsvorsitzende aus Köln, Sabine Küfer, führte die Verdienste des alten Vorstandes im Detail aus und ließ die vergangenen Jahre dankbar Revue passieren.

Sabine Mistler, Stellvertretende Vorsitzende des PhV NW, nutzte die Gelegenheit, nicht nur die Tätigkeit des ehemaligen Vorstandes gebührend zu würdigen, sondern vor allem den Blick auf die herausragende Bedeutung der Arbeit vor Ort, in den Bezirken und in den Schulgruppen, für das Gelingen einer erfolgreichen Verbandsarbeit zu lenken - auch um das Gymnasium als relevante Schulform mit seiner ursprünglichen Zielsetzung erhalten zu können.

Mit Blick auf die Planungen für das kommende Jahr hat sich der neue Vorstand neben alltagsnahen Fortbildungsmaßnahmen vor allem die Kommunikation innerhalb des Bezirks auf die Fahne geschrieben, um gemeinsam noch besser von den Erfahrungen der Nachbarkollegien zu profitieren.

Bei einem gemütlichen Beisammensein im Anschluss an die V-Lehrerversammlung ließ es sich Sabine Mistler nicht nehmen, dem neuen Vorstand mit Salz und Brot zum Einzug in die neue Tätigkeit zu gratulieren.