Aktuell

  1. Digitale Zukunft – Der Mensch als Souverän

    Im Zuge der Digitalisierung erweitert sich der Bildungsauftrag. Zentrales Ziel von Gymnasium und Gesamtschule muss sein, dass junge Menschen befähigt werden, ihr Leben in einer digitalisierten Welt als mündige Bürgerinnen und Bürger souverän führen zu können.

  2. Medienkompetenz und informatorische Grundkenntnisse

Die Vereidigungen an den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung des Landes NRW (ZfsL) der neuen Referendarinnen und Referendare sind abgeschlossen. Natürlich war auch der Philologenverband NW vor Ort, um die neuen Kolleginnen und Kollegen zu begrüßen.

Die Frühjahrstagung der Jungen Philologen hat vom 4. - 6. April in Trier stattgefunden. Die 23 TeilnehmerInnen hatten sich mit dem Thema "Schulformspezifische Lehrerbildung in Zeiten der Digitalisierung - Wie können Lehrkräfte im Hinblick auf das Lehren und Lernen mit digitalen Medien professionalisiert und unterstützt werden?" ein bildungspolitisch topaktuelles und spannendes Thema gesetzt.

Allgemeiner Teil

Der PhV NW nimmt zu allen bislang veröffentlichten Kernlehrplänen (KLP) jeweils ausführlich Stellung. In einem ersten allgemeinen Teil machen wir zunächst grundsätzliche Anmerkungen zu übergeordneten Aspekten:

Es gab einiges zu tun und anzupacken am Wochenende. Für die Vereidigung der neuen Referendarinnen und Referendare an den verschiedenen Zentren für schulpraktische Ausbildung in NRW haben die Jungen Philologen fleißig Kisten und Kartons gepackt. Danke an die vielen Engagierten Helfer, die mit viel Tatkraft für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Selbstverständlich hat sich auch Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) während der Abendveranstaltung am 29. März 2019 anlässlich der Verabschiedung von Peter Silbernagel Zeit für die Jungen Philologen genommen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gerne möchten wir Sie über eine aktuelle Veränderung an der Verbandsspitze des Philologen-Verbandes informieren. Der Hauptausschuss wählte am Freitag, den 29. März 2019, die neue Vorsitzende, Sabine Mistler, ins Amt. Sie folgt dem ehemaligen Vorsitzenden Peter Silbernagel.

In die Verbandsführung wählten die Hauptausschuss-Mitglieder außerdem den stellvertretenden Vorsitzenden Nordrhein, Patrick Albrecht (51), sowie den Referenten für Öffentlichkeitsarbeit und Medien, Lars Strotmann (42).

Peter Silbernagel verabschiedete sich am 29. März 2019 nach insgesamt fast 40 Jahren Verbandsarbeit - zuletzt als Vorstandsvorsitzender des Philologen-Verbandes in Nordrhein-Westfalen - im Rahmen einer Abendveranstaltung. Silbernagel war von 1984 an Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand des Philologen-Verbandes – damals noch in der Position als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Studienreferendare und Studienräte. Im Jahr 2002 übernahm er das Amt des Vorsitzenden des Philologen-Verbandes NW. Für seine Verdienste wurde der heute 66-Jährige zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Philologen-Verband begrüßt die Ankündigung der Landesregierung zur Übertragung des Tarifergebnisses auf Beamtinnen und Beamte in NRW

Der Finanzminister Lutz Lienenkämper kündigte an, das Tarifergebnis für die Angestellten im öffentlichen Dienst in vollem Umfang rückwirkend zum 1. Januar 2019 auf die Beamtinnen und Beamten sowie auf die Versorgungsempfängerinnen und -empfänger zu übertragen. Das bedeutet eine stufenweise Erhöhung um 3,2 Prozent zum 1. Januar 2019 und zum 1. Januar 2020 sowie weitere 1,4 Prozent zum 1. Januar 2021.

Seiten