Bezirk Mettmann

„Frühstücken bildet“ mit dem Thema „Frauen, Familie und Gleichstellung“ Der diesjährige Frühstückstreff fand am 28. Januar traditionell im Rosenhof in Erkrath statt.

Trotz Erkältungssaison hatten sich am Samstagmorgen 20 Kolleginnen und Kollegen zum Frühstückstreff im Rosenhof in Erkrath versammelt. Bei Kaffee, frischen Brötchen und allerlei anderen Köstlichkeiten war reichlich Zeit zum Austausch und zum Kennenlernen. Eingeladen war in diesem Jahr die stellvertretende Vorsitzende des PhV NRW Sabine Mistler.

Nach entsprechender Stärkung begann Sabine Mistler mit ihren Ausführungen zum Thema „Frauen, Familie und Gleichstellung“. Hierbei wurde schnell klar, dass dieses Thema die Lehrerinnen und Lehrer in NRW zwar schon sehr lange begleitet, es aber nichts an seiner Aktualität verloren hat. Das im Jahr 2016 verabschiedete Dienstrechtsmodernisierungsgesetz bietet zwar neue Chancen, jedoch müssten die Kolleginnen und Kollegen, hier vor allem die Kolleginnen, noch immer sehr stark für ihre Rechte eintreten.

So sei z.B. die Teilzeit, das erste große Thema, das Sabine Mistler ansprach, ambivalent zu sehen. Positiv seien die auch durch den Einsatz des PhV erzielten Fortschritte. Unter anderem wird der Urlaub aus familienpolitischen Gründen auf eine mögliche Dauer von 15 Jahren ausgebaut und die Jahresfreistellung (Sabbatjahr) kann in Zukunft flexibilisiert vor der Ansparphase in Anspruch genommen werden, wobei diese Modelle allerdings zu Einbußen bei der Pension führen. Festzustellen ist auch, dass es beim Einbau von Kolleginnen und Kollegen in Teilzeit in das Stundensystem noch oft zu Schwierigkeiten kommt.

Die Möglichkeit des beruflichen Aufstiegs für Frauen ist laut Sabine Mister verbessert worden. In A14-Stellen gibt es mittlerweile mehr Frauen als Männer, Beförderungen sind in Elternzeit möglich und Funktionsstellen können realistisch in Teilzeit ausgeführt werden. Doch obwohl viel passiert ist, sei noch keine wirkliche Balance erreicht. Dies sehe man z. B. daran, dass Frauen in Führungsrollen in der Schule noch unterrepräsentiert sind.

Neben diesen großen Themenblöcken gab Sabine Mistler auch einen Einblick in die aktuelle Schulpolitik, die für sie zwangsläufig mit dem Bereich Frauen, Familie und Gleichstellung zusammenhängt. Sie betonte den Wert des differenzierten Schulsystems gegenüber einer Einheitsschule und damit verbunden die Notwendigkeit einer schulformspezifischen Ausbildung. Auch müssten wieder verstärkt Fachfortbildungen angeboten werden und mit Blick auf die derzeit laufenden Tarifverhandlungen müsse auch weiterhin eine angemessene Bezahlung der Kolleginnen und Kollegen stattfinden.

Für diesen umfassenden Einblick und die vielen neuen Erkenntnisse im Themenbereich „Frauen, Familie und Gleichstellung“ dankt der PhV-Bezirk Mettmann Sabine Mister herzlich und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen.

Tobias Gerlach

(Vorsitzender PhV-Bezirk Mettmann)