Neue Beurteilungsrichtlinien

für Lehrkräfte sowie für die Leiterinnen und Leiter an öffentlichen Schulen und Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung treten zum 01.01.2018 in Kraft
RdErl. d. Ministeriums für Schule und Bildung v. 19.07.2017

Die Beurteilungsrichtlinien sind umfänglich überarbeitet worden. Umgesetzt wurden insbesondere die Anforderungen der Rechtsprechung an die Vergleichbarkeit und Aktualität dienstlicher Beurteilungen. Zudem wurde auf ein Punktesystem umgestellt.

Die neuen Beurteilungsrichtlinien treten zum 01. Januar 2018 in Kraft; bis dahin bleiben die bisherigen Richtlinien gültig.

Für die konkrete Anwendung bedeutet dies:

  • Liegt der erste Tag der Veröffentlichung der Stellenausschreibung für Beförderungsstellen nach dem 31.12.2017, sind die neuen Richtlinien aus Anlass der Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle anzuwenden.
  • Während der laufbahnrechtlichen Probezeit sind die neuen Richtlinien für die abschließende Beurteilung dann anzuwenden, wenn diese nach dem 31.03.2018 endet. In der Regel ist die Beurteilung drei Monate vor Ablauf der Probezeit abzugeben, sodass dies nach Inkrafttreten der neuen Richtlinien sein wird.

Der Erlass sowie folgende Vordrucke können im Bildungsportal des Landes NRW unter dem angegebenen Link abgerufen werden:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Dienstrecht/Beamtenrecht/Beurteilungsrichtlinien-Lehrkraefte/index.html

Eine FAQ-Liste mit wichtigen Fragen und Antworten finden Sie unter:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Dienstrecht/Beamtenrecht/Beurteilungsrichtlinien-Lehrkraefte/FAQ-Beurteilungsrichtlinien/index.html

In den nächsten Wochen und Monaten werden Schulleiterdienstbesprechungen zur Anwendung der neuen Dienstlichen Beurteilungsrichtlinien stattfinden.

Unsere PhV-Personalrätinnen und Personalräte sind ebenfalls informiert und stehen Ihnen bei Fragen sehr gern zur Verfügung. Die entsprechenden Kontaktdaten finden auf unserer Internetseite (https://www.phv-nw.de/phv-im-detail/personalraete).