Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing ist neue Vorsitzende des Deutschen Philologenverbands

DPhV Vertreterversammlung wählt neuen Geschäftsführenden Vorstand

Berlin. Die Vertreterversammlung des Deutschen Philologenverbandes (DPhV) hat am 1. Dezember 2017 eine neue Verbandsspitze gewählt. Mit großer Mehrheit wählten die Delegierten aller PhV-Landesverbände Professorin Susanne Lin-Klitzing zur neuen Bundesvorsitzenden. An ihrer Seite stehen fortan Stefan Düll als neuer stellvertretender Vorsitzender und Andreas Bartsch als Schatzmeister, der in seinem Amt bestätigt wurde. Komplettiert wird der neue Vorstand des DPhV durch vier Beisitzer, Steffen Pabst, Gabriela Kasigkeit, Dr. Markus Hahn und Dr. Thomas Knoblauch.Andreas Bartsch, Prof. Susanne Lin-Klitzing und Peter Silbernagel (v. l.) am Rande der DPhV-Vertreterversammlung

Die neu gewählte Vorsitzende kündigte in ihrer Antrittsrede an, sich offensiv für eine anspruchsvolle Profilierung des Gymnasiums einzusetzen. „Das Kerngeschäft der grundständigen gymnasialen Bildungsarbeit ist der kognitiv anspruchsvolle, fordernde und fördernde Fachunterricht mit dem Ziel der vertieften Allgemeinbildung, Wissenschaftspropädeutik und Studierfähigkeit”, sagte Lin-Klitzing.  Die 54-jährige Professorin für das Gymnasium an der Universität Marburg gehört dem Vorstand des DPhV bereits seit 2001 an, zuletzt leitete sie den wissenschaftlichen Beirat des DPhV.

Der nordrhein-westfälische Philologen-Verband gratuliert allen Vorstandsmitgliedern zu ihrer Wahl und wünscht gutes Gelingen für die künftige Verbandsarbeit auf Bundesebene.