Kurzinformation zur Umstellung auf G9

Im Kontext der nächsten Schritte zur Umsetzung der Leitentscheidung G9 für die Gymnasien setzt sich der nordrhein-westfälische Philologen-Verband aktuell u.a. zu Folgendem ein:

Kernlehrpläne

  • Zur Unterstreichung der erforderlichen gymnasialen Bildungsoffensive ist es   unabdingbar, dass das gymnasiale Anspruchsniveau bei den Inhalten der Kernlehrpläne für den Sekundarstufenbereich I sichtbar wird. Es kommt auf  die Schwerpunktsetzung gymnasialer Inhalte an!
     
  • Wir erinnern an die in der Koalitionsausaussage gemacht Zusage, dass die Kompetenzorientierung kritisch überprüft wird. Unverzichtbar ist eine Verzahnung der Kompetenzen mit entsprechenden Inhalten. Ein reines formales Nebeneinanderstellen von Kompetenzen und Inhalten wird diesem Anspruch nicht gerecht. Eine tabellarische Auflistung oder gar unscharfe Gegenüberstellung von Kompetenzen und Inhalten verlagert die Entscheidungsprozesse nur auf die Kolleginnen und Kollegen.
     
  • Verbindliche Standards dürfen nicht für zu große Zeiträume festgelegt werden. Wir halten einen Zweijahreszeitraum für angemessen und praktikabel.
     
  • Nicht zuletzt im Sinne eines aufbauenden Lernens muss für die Fremdsprache ein pädagogisch sinnvolles Konzept zu „Englisch in der Grundschule“ mitgedacht werden.

 

Stundentafel

  • Die Stundentafel basiert auf den inhaltlichen Festlegungen.
    Der Philologen-Verband hält es für unerlässlich, dass angesichts der zu erwartenden Kontingentstundentafeln noch vor Beginn des nächsten Schuljahres die Stundentafel veröffentlicht wird.
     
  • Wir sprechen uns für die Setzung aus, dass 180 Stunden für alle Schülerinnen und Schüler vorgehalten werden und eine schulische Schwerpunktsetzung auf diesen 180 Stunden entsprechend aufbaut.

 

Zentrale Prüfung 10

  • Das Gymnasium ist ein geschlossener Bildungsgang, der mit dem Abitur abschließt. Deshalb ist die ZP10 am Gymnasium nicht sachangemessen!
    Der nordrhein-westfälische Philologen-Verband erklärt ausdrücklich, dass er die ZP10 an Gymnasien für verzichtbar hält.

 

Ganztag

  • Der nordrhein-westfälische Philologen-Verband spricht sich für eine
    Flexibilisierung des Ganztagsangebots an Gymnasien aus.

 

Einstellungssituation

  • Der nordrhein-westfälische Philologen-Verband plädiert im Kontext der Umsetzung der Leitentscheidung G9 für die Sicherung einer hinreichenden Einstellungsquote. Ausdrücklich erinnern wir daran, dass die Kienbaum-Lücke von ca. 1.000 Stellen zu einer unzureichenden Unterrichtsversorgung an Gymnasien führt.