DPhV-Arbeitszeitstudie startet im Frühjahr 2018 in Nordrhein-Westfalen!

Der Deutsche Philologenverband als Dachverband aller Philologen-Landesverbände hat mit dem Institut für Präventivmedizin der Universität Rostock die Durchführung einer Studie zur Arbeitszeit, Belastung und Gesundheit von Gymnasiallehrkräften vereinbart. Die Durchführung einer Untersuchung zur Arbeitszeit entspricht den Forderungen, die aus unserer Mitgliedschaft immer wieder an uns herangetragen worden sind.

Der Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen führt diese Studie gemeinsam mit dem Deutschen Philologenverband durch. Für die Durchführung haben wir den vierwöchigen Zeitraum zur Erfassung der Arbeitszeit
von Montag, 19. Februar 2018, bis Sonntag, 18. März 2018,
festgelegt.

Neben einem Arbeitszeitprotokoll ist auch ein umfassender Fragebogen Bestandteil der Untersuchung. Das Arbeitszeitprotokoll muss im o.g. Zeitraum täglich ausgefüllt werden, insgesamt werden also 28 Tage erfasst. Der Fragebogen muss nur einmal ausgefüllt werden.

Aus den folgenden Gründen ist die Teilnahme der Kolleginnen und Kollegen wichtig und wertvoll:

  • Nach der Untersuchung durch Mummert & Partner Ende der 1990er Jahre handelt sich bei der DPhV-Arbeitszeituntersuchung um die erste zeitgemäße Studie, die differenziert die aktuellen Arbeitsbedingungen und damit die Belastungen repräsentativ erfasst.
  • Angesichts der Ankündigungen im Koalitionsvertrag ist es genau der richtige Zeitpunkt deutlich zu machen, durch was und wie Gymnasiallehrkräfte besonders belastet sind.
  • Die Erfassung und Auswertung der Arbeitszeit im Rahmen der geplanten Studie wird ausdrücklich nicht durch das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) Nordrhein-Westfalen veranlasst, sondern erfolgt auf Drängen des Deutschen Philologenverbands und seiner Landesverbände. Als Berufsverband kennen wir die Belastungen der Kolleginnen und Kollegen am besten.
  • Kurzum: Mithilfe dieser Studie wollen wir eine fundierte Grundlage schaffen, um deutlichere Entlastungen erfolgreich einzufordern.

Damit die Auswertung aussagekräftig und aus wissenschaftlicher Sicht repräsentativ ist, ist mindestens eine zehnprozentige Beteiligung aller Kolleginnen und Kollegen an Gymnasien erforderlich.

Wer kann an der Studie teilnehmen? Wie funktioniert die Teilnahme?

Die Teilnahme an der Studie ist ausdrücklich NICHT an die Mitgliedschaft im Philologen-Verband Nordrhein-Westfalen geknüpft. Teilnehmen können alle Lehrkräfte im aktiven Dienst an öffentlichen und privaten Gymnasien, d.h. ausgeschlossen sind Gymnasiallehrkräfte an Gesamtschulen und Weiterbildungskollegs, Referendarinnen und Referendare, Studierende im Praxissemester, Praktikantinnen und Praktikanten und Pensionäre.

Startpunkt in NRW zur Untersuchung ist am 19. Februar 2018.

Alle nötigen Unterlagen erhalten Sie in einem gesonderten Anschreiben an Ihrer Schule kurz vorher.

Umfassende Informationen zum Ablauf folgen an dieser Stelle.

>>> Flyer als PDF

>>> Plakat als PDF

Bei Rückfragen wenden Sie sich per Mail an den PhV NW (arbeitszeitstudie@phv-nw.de) oder telefonisch (0211 / 177 44 0).

 

(zuletzt aktualisiert am 06.12.2017)