Inhalt

Editorial

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

jemand sagte mir vor Kurzem: »Wir müssen die Schülerinnen und Schüler auf eine Welt vorbereiten, in der es keine Wahrheit mehr gibt!« Informationen, ob wahr oder unwahr, sozusagen ‘postfaktisch’, sind in einem Ausmaß verfügbar, dass jeder erst mit dieser Flut umzugehen lernen muss. ‘Medienkompetenz’ ist nur ein Schlagwort in diesem Kontext, ‘Digitalisierung’ ein weiteres.

Aktuell

Koalitionsvertrag stellt Qualitätsanspruch ins Zentrum

Am 14. Mai 2017 haben die Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen die rot-grüne Landesregierung abgewählt. Die Koalition von CDU (33,0 Prozent) und FDP (12,6 Prozent) stellt nun die absolute Mehrheit im Landtag. Knapp einen Monat nach der Wahl präsentierten Armin Laschet (CDU) und Christian Lindner (FDP) den gemeinsamen Koalitionsvertrag. Die darin getroffenen Aussagen zur Schule sind ambitioniert. Es ist aus Sicht des Philologen-Verbandes ausgesprochen erfreulich, dass die Qualitätssteigerung Maßstab der schulpolitischen Vorhaben wird.

Post Scriptum

Zur Ver- und Entzauberung des Neuanfangs

Mit diesem Wahlausgang hätte wohl kaum einer gerechnet. ‘Berechenbar’ mögen Wahlausgänge immer weniger werden, wenn es zutrifft, dass laut Institut ‘Infratest dimap’ fünfzehn Prozent der nordrhein-westfälischen Wählerinnen und Wähler ihre Entscheidung erst am Wahlsonntag getroffen haben, achtzehn Prozent erst »in den letzten Tagen« und 21 Prozent »in den letzten Wochen«.

Thema

Individualität, Innovation – Internet

SGS – So Geht Schule heute! Stellen Sie sich vor, Sie betreten einen Klassenraum des Städtischen Gymnasiums Straelen und das folgende Bild tut sich vor Ihnen auf: Sie erblicken eine Schülerin, die offen und selbstverständlich mit ihrem Smartphone Fotos vom Tafelbild macht und diese sofort an ihre Mitschüler weiterleitet. Einen Schüler, der seine Hausaufgaben im digitalen Terminkalender seines Tablets notiert. Einen weiteren, der die in seiner Präsentation fehlende Jahreszahl im weltweiten Netz recherchiert.

Thema

Lernen in der ‘Lernstatt Paderborn‘

Wenn man sich die mediale Ausstattung der Schulen in Nordrhein-Westfalen anschaut, fällt vor allem eines auf: Es fehlt fast überall an einem einheitlichen Konzept. Man trifft zumeist auf eine bunte Vielfalt unterschiedlich ausgestatteter Räume. Häufig müssen der Fachlehrer oder die Fachlehrerin Medienräume buchen und vom normalen Klassenraum in einen anderen Raum wechseln. ‘Medienbrüche’ erschweren Planung und Durchführung von Unterricht. Es bleiben Unsicherheiten, mit welchen digitalen Medien der Unterricht am besten und didaktisch sinnvoll gestaltet werden kann.