Inhalt

Editorial

Editorial von Cornelia Kapteina-Frank

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

wir bedanken uns bei allen, die an der Lehrerarbeitszeitstudie LaiW teilgenommen haben! Jetzt sind wir auf die Ergebnisse gespannt!

Post Scriptum

Schöne neue digitale Welt

Kaum ein Vortrag zu schulpolitischen Themen kommt ohne den Verweis auf die Bildung in der digitalen Welt aus. Der Begriff ‘Digitalisierung’ erreicht – bezogen auf seine Erwähnung – einen Spitzenplatz im nordrhein-westfälischen Koalitionsvertrag. Wer wollte infrage stellen, dass »Bildung […] der entscheidende Schlüssel [ist], um alle Heranwachsenden an den Chancen des digitalen Wandels teilhaben zu lassen.« [Vorwort, Medienkompetenzrahmen NRW, Hg.: Medienberatung NRW 2018, S. 4] Doch wie gestalten sich die Bildungsprozesse in der digitalen Welt?

Aktuell

Erhebung der Arbeitszeit in NRW erfolgreich beendet

Vier Wochen lang notierten zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien in Nordrhein-Westfalen ihre Arbeitszeiten in einem Protokoll und beantworteten Fragen rund um ihre berufliche Belastung. Sie sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer der deutschlandweit durchgeführten Untersuchung des Deutschen Philologenverbandes zur Arbeitszeit, Belastung und Gesundheit von Lehrkräften an Gymnasien. Der Erfassungszeitraum dieser Studie ist in NRW nun beendet.

Thema

Gymnasiale Begabungsförderung konkret

Ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung unter besonderer Berücksichtigung der Vielfalt der Intelligenzen und Begabungen – so lautet das zeitgenössische Credo im Hinblick auf die individuelle Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler. Ein originäres Kerngeschäft gymnasialer Bildung, das in Zeiten zunehmender Diversität und allgemeingesellschaftlicher Komplexität stetig an Aktualität gewinnt, schulprogrammatisch verankert sein muss und auch Schulträger, regionale Einrichtungen und Unternehmen in die Pflicht nehmen darf!

Schule & Beruf

Aus der Rolle des Erziehers in die des Opfers

In der letzten Zeit häufen sich Berichte in den Medien über verbale und körperliche Gewalt gegen Polizei, Rettungskräfte und eben auch über Gewalt an Schulen. So titelte am 16. April dieses Jahres die WZ und ähnlich die RP: »Deutlich mehr Gewalt an NRW-Schulen« und beziffert die Anzahl der Straftaten auf 22.900. Diese Ergebnisse waren dann auch Thema im Innenausschuss des Landtages.

Auch wenn es hier allgemein um Gewalt an Schulen geht, kann man davon ausgehen, dass auch die Gewalt gegen Lehrkräfte gestiegen ist.